Joachim Kobuss

Ausbildung und Beruf

Geboren bin ich 1954 in Waldenburg (an den Ausläufern des Erzgebirges in Sachsen) und aufgewachsen in Bochum (im Ruhrgebiet NRW). In der Lehre zum Einzelhandelskaufmann kam ich erstmals mit Architekten, Designern und Künstlern in Berührung. Durch die anschließende Berufspraxis eignete ich mir das Gefühl und Verständnis für die Arbeitsmittel kreativer Gestalter an. Und schließlich lernte ich in meiner Bundeswehrzeit hierarchische Strukturen und deren intellektuellen Kollateralschäden kennen und ablehnen.

Danach (1975) konzentrierte ich mich auf die Entwicklung meiner beruflichen Perspektiven. Experimentierfreudig lotete ich erste unternehmerische Aktivitäten und Freiheiten aus. Der wirtschaftliche Erfolg für mich und meine Freunde war mäßig, dafür aber voll von wertvollen Erfahrungen durch erste Kooperationen mit Architekten, Designern und Künstlern. Aus wirtschaftlichen Gründen, aber auch wegen meiner beruflichen Qualifikation nahm ich Anstellungen im Handel für Büro- und Objekteinrichtungen an. Dabei vertiefte ich meine Kenntnisse über designorientierte Produkte und Unternehmen. Mit Erfolg. Ich ging in die Industrie zu einem der weltweit designführenden Herstellern in der MöbelbrancheWilkhahn. Dort lernte ich kollegiale und kooperative Formen der Zusammenarbeit mit Architekten, Designern und Künstlern kennen und auch, was unternehmerische Verantwortung bedeutet.


Unternehmerische Erfahrungen

Das führte mich (1996) in die Selbständigkeit als Berater für Design- und Marketingmanagement. Angespornt durch einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Düsseldorf, nahm ich nebenberuflich ein betriebswirtschaftliches Fernstudium auf, das ich allerdings ohne Abschluss beendete. Für meine berufliche Praxis sah ich keinen wesentlichen Nutzen darinschließlich war mein Selbststudium viel effektiver. Regelmäßig und intensiv nutzte ich praktische Fortbildungsmöglichkeiten und lernte durch Seminare, Symposien und Workshops das Handwerk der Moderatoren und Referenten. Meine beratende Tätigkeit brachte mich zu einer unternehmerischen Beteiligung in der Möbelbranche – Atoll. Ohne betriebswirtschaftlichen Erfolg. Aus dieser Zeit stammen meine Erfahrungen mit Insolvenzen und deren rechtlichen Rahmenbedingungen. Die Aufarbeitung dieser Erfahrung führte mich zu dem, was ich heute tue.

Ich war Mitglied im Deutschen Werkbund und Werkbundrat (1994 - 1997) und Mitbegründer des regionalen Wirtschaftsförderungs-Netzwerk KölnDesign (1997), für das ich (seit 2003) die Gründer- und Profitage moderiere.


Unternehmerische Aktivitäten

2001 startete ich mit einer »Gründungs- und Entwicklungsberatung für unternehmende Designer«. Seit nunmehr über fünfzehn Jahren arbeite ich als Berater, Coach, Moderator und Trainer.

Als Autor bin ich (2007) mit einem ersten Buch gestartet. Seit dem haben sich weitere Buchtitel für erfolgsorientierte Designer entwickelt, die ich mit Koautoren geschrieben habe. Neue sind in Vorbereitung.

Als Dozent engagiere ich mich seit vielen Jahren in der Lehre an Hochschulen.

Als Experte für Designwirtschaft kooperiere ich mit Einrichtungen der institutionellen Förderung und berate Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen. Ich engagiere mich (seit 2008) in der Intitative Kultur- & Kreativwirtschaft der Bundesregierung (BMWi/BKM). Als Coach bin ich beim BAFA und der KfW gelistet.

Als Dienstleister betreibe ich mein Büro für designökonomische Entwicklung DesignersBusiness® und als teilnehmender Beobachter mein Institut für designpolitische Entwicklung Unternehmen:Designbeide mit Sitz in Berlin und regelmäßigen Treffpunkt in Köln.


Leben

Zu meiner beruflichen und unternehmerischen Entwicklung kommt die als Vater meines Sohnes. Ich lebe und arbeite in Berlin und Köln.